Das Projekt

                  Bitte mitmachen: "Online-Energie-Check" für Jeden! 
                                    Sparen Sie Geld und Energie!

Klima- und Energiemodellregion Traunstein

In den letzten Jahren ist das Programm der Klima- und Energiemodellregionen zur wesentlichen Triebfeder der Energieregion Salzkammergut geworden. D.h. die in den Jahren zuvor unter dem Titel Energieregion Salzkammergut gestarteten Initiativen konnten in der Gründung der KEM Traunstein in einer Teilregion deutlich ausgebaut werden.  

Das Energie-Einsparpotenzial und   Effienzsteigerungspotenzial über diverse Verbrauchergruppen der gesamten Region erheben (Nutzung des Portals www.energiespargemeinde.at). Der Schwerpunkt liegt im Bereich Kleinwasserkraft: Erhebung ungenutzer Schwellen, Potenzialberechnung, Effizienzsteigerung bei bestehenden Anlagen, Entwicklung Bürgerbeteiligungsmodell für neue Anlagen.

 

 


ANGABEN ZUR REGION:

> Beteiligte Gemeinden: Traunkirchen, Altmünster, Gmunden, St.Konrad, Scharnstein, Gschwandt, Roitham, Kirchham, Vorchdorf, Bad Wimsbach-Neydharting und Laakirchen

> Geografische Lage: Gemeinden im nördlichen Teil des Bezirks Gmunden, Nord-Osten des Salzkammerguts

  • Fläche: 544.690.000 m2
  • Einwohneranzahl: 59.315 Einwohner
  • Besonderheiten: Kleinstrukturierung prägt den wirtschaftlichen Raum - industrielle Prägung im Norden der Region. 52 % Waldanteil, 27 % landwirtschaftliche Flächennutzung --> land- und forstwirtschaftlich geprägte Region. Lage am Fuße des Toten Gebirges, Flüße und Seen.
  • Homepage: http://www.tzs.at

 

Ziele:

Es werden die zwei Themenbereiche Energieeffizienz und Nutzung von Kleinwasserkraft als Schwerpunkt im Zuge dieses Projekts verfolgt: Im Zuge der bereits bestehenden Kooperation mit der Energyglobe Foundation soll das Thema Energieeffizienz und Einsparungspotential im Bereich Energie weiter forciert werden. Über das Portal www.energiespargemeinde.at findet die notwendigen Datensammlung für eine Analyse der regionalen Möglichkeiten statt. Dazu werden alle Verbrauchergruppen der Region betrachtet ? kommunale Gebäude, Haushalte, Betriebe und Landwirtschaft. Der zweite Schwepunkt gilt der optimalen Nutzung der Möglichkeiten im Bereich der Kleinwasserkraft. D.h. soweit wie möglich die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie aus Kleinwasserkraft voranzutreiben.

Bereits durchgeführte Maßnahmen:

Die Gemeinden im Salzkammergut starteten im Herbst 2008 mit der Arbeit an einem ?Regionalen Energiekonzept? und gründeten dazu die Energieregion Salzkammergut. In einem gemeindeübergreifenden Arbeitskreis wurde ein 3Phasen-Plan erstellt. Basiserhebungen, Bewusstseinsbildung, Erfahrungsaustausch und Maßnahmenplanung waren Inhalte der ersten Phase. Der Beitritt zum Klimabündnis sowie der Start eines eGem Programms stehen am Ende der drei Phasen. Das LEADER Projekt diente zur Bewusstseinsbildung und als Entscheidungshilfe für die strategische Weiterentwicklung der Energieregion, was nun auch zur Gründung der Energie-Modellregion Traunsteinregion geführt hat.

Geplante Maßnahmen:

1) Erstellung einer regionalen Energiebilanz via www.energiespargemeinde.at
2) Unterstützung bei der Auswahl bzw. beim geplanten Umstieg auf erneuerbare Energiequellen bei gleichzeitiger Reduktion des Energieeinsatzes
3) Effizienzsteigerung bei bestehenden Kleinwasserkraftanlagen
4) Verfügbares Potenzial an Kleinwasserkraft erheben
5) Erstellung eines regionalen Betreiber- und Finanzierungsmodells
6) Touristische Vermarktung der Modellregion zum Thema Kleinwasserkraft
7) Nachhaltige Stromproduktion aus Kleinwasserkraft sichern
 

 

 

Dipl.-Ing. Horst Gaigg: "Das Forcieren von Energieeffizienz und der Einsatz von erneuerbarer Energie müssen das Leitmotiv der nächsten Jahre sein."

Modellregions-Manager:

Dipl.-Ing. Horst Gaigg
Funktion: Geschäftsführer Technologiezentrum Gmunden
Tel.: 07612 9003
Mail: traunsteinregion(at)tzs.at


MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION

 

 

 

 

 

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
____________________________________________________________________________________

            

          

Das  Projekt  "Netzwerk der oö  Impulszentren"  wurde  im Rahmen des EU-Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit 2007-2013 (Regio 13)" aus Mitteln des  Europäischen 
Fonds  für  Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln gefördert.
>die EU macht vieles möglich<

PARTNER
regis
MondseelandTraunsteinregion
sattler energie consultingTZS Gmunden